Wir fangen schon mal an

Obwohl ihr es in euren Händen halten könnt, ist dieses Heft noch nicht fertig. Das heißt: Die #null, die Nullnummer von „Neue Narrative“ oder auch die Ausgabe vor der ersten Ausgabe, ist zwar gedruckt und gebunden, aber sie ist nicht als abgeschlossenes Produkt, sondern vielmehr als der Startschuss zu einem neuen Herzensprojekt zu verstehen. Als Mischung aus Magazin mit Fachartikeln, Sachbuch mit praktischen Anleitungen, Skizzenheft für Unfertiges und Roman für erlebte und erträumte Geschichten, haben wir innerhalb weniger Monate eine Beta-Ausgabe von „Neue Narrative“ in die Welt gesetzt.

Wie bei einer Software wollen wir jetzt im Feedbackloop mit unseren ersten Lesern herausfinden, welche Zutaten im Heft gut funktionieren, wovon es mehr oder weniger bedarf und was ganz besonders Spaß gemacht hat. Wenn ihr dabei sein wollt, könnt ihr hier die #null für 10 Euro bestellen.

Um euch einen ersten Eindruck zu vermitteln, haben wir das Heft durchgeblättert, angemalt und ausprobiert:

Neue Narrative Sneak Preview from The Dive on Vimeo.

Was erzählst du da?

Jeden Tag erzählen wir uns Geschichten, warum wir uns wie fühlen, was wir denken, was wir gemacht haben oder machen wollen. Diese Geschichten sind inspiriert von den großen und kleinen Geschichten um uns herum. Den Geschichten, die unsere Eltern, Freunde, Lehrer und Arbeitskollegen uns erzählen, die wir im Fernsehen, Radio oder in Filmen und Büchern finden. Und: Diese Geschichten entscheiden mit, was wir uns zutrauen, was wir für möglich halten, was wir uns wünschen.

In der postindustriellen Gesellschaft, in der wir leben, genießt die Arbeit einen so hohen Stellenwert, dass es sich lohnt, die Geschichten rund um unsere Arbeitskultur genauer unter die Lupe zu nehmen. Was erzählen wir uns bisher von unserer Arbeitswelt? Welche Mythen und Legenden haben ihre Kraft verloren? Welche schaden vielleicht uns und der Umwelt? Wenn wir anfangen neue Visionen der Zusammenarbeit zu teilen, verändert sich schon der nächste Arbeitstag. Wie können wir das Zusammenleben in Organisationen und Unternehmen neu denken? Welche äußere und innere Infrastruktur brauchen wir dafür? Wie beeinflusst eine neue Arbeitskultur unsere Gesellschaft? Wie können wir so wirtschaften, dass wir unseren Planeten erhalten und ein lebenswertes Leben für alle ermöglichen? Wo fangen wir an ohne alles Alte über Bord zu werfen? Wir wissen es nicht, aber mit dem Work and Playbook „Neue Narrative“ wollen wir anfangen neue Geschichten vom Arbeiten, Leben und Sein zu erzählen.

Drei Geschichten aus dem Heft

….Wie sehen Organisationen neuen Typs aus?
Simon Berkler, einer der Gründer von TheDive, beschreibt in seinem Artikel wie eine Organisation neuen Typs aussehen kann und welche Rolle dabei die Struktur der Zusammenarbeit, die Geschäftsmodelle und die Kulturentwicklung einnehmen.

….Wie können wir uns selbst bewusst machen?
Abgesehen von theoretischem Input sind praktische Tipps und Übungen ein wichtiger Teil der Neuen Narrative. In der Nullnummer findet ihr ein Mindful(l) Baromenter, mit dem ihr eure Balance testen könnt und eine Reflexionsübung, die ihr mit eurem Team, im Freundeskreis oder der Familie machen könnt.

….Raum für….Wut, Neues, Regeln
Es ist wichtig zu betonen, was gut läuft. Zum konstruktiven Feedback gehört aber auch die Fähigkeit, Kritik zu üben und offen auszusprechen, wenn wir uns ärgern. Auch dafür gibt es eine Übung im Heft, sowie eine erste Einführung in visuelle Darstellung der eigenen Gedanken.

Wir wünschen viel Spaß mit der Nullnummer und sind dankbar für jedes Feedback!