ten23 health
Loop als Basis für eine Unternehmensgründung
Loop from scratch
Wie kann es gelingen, eine leistungsstarke und agile Organisation in einem so hochkomplexen Umfeld wie der Pharmaindustrie von Grund auf selbstorganisiert, rollenbasiert und anpassungsfähig aufzubauen?
Aufbruch zu selbstorganisierten Ufern

ten23 health® mit Sitz in Basel (CH) ist ein auf den Menschen ausgerichtetes und nachhaltiges Pharma- und Biotech-Start-up. Mit einer weltweit anerkannten Branchen- und Zulassungsexpertise entwickelt, produziert und testet ten23 health die Medikamente von morgen. Unter dem Leitgedanken "Patients, People, Planet" hat sich das Unternehmen auf die Fahne geschrieben, seine innovativen Dienstleistungen auf eine faire und nachhaltige Weise zu entwickeln und stellt dabei die Gesundheit der Menschen sowie die Zukunft unseres Planeten in den Mittelpunkt.

Den Gründer und Geschäftsführer Hanns-Christian Mahler trieb schon immer eine anpassungsfähige und menschliche Arbeitsweise an, sodass er seine ehemalige Stelle in einem Pharmakonzern aufgab, um zu neuen Ufern aufzubrechen. Er entschied sich dazu, eine Ausbildung zum Loop Fellow zu machen und wurde hier von TheDive dazu befähigt, Teams in Selbstorganisation aufzubauen und zu steuern.

Als er ten23 health schließlich gründete, war Hanns-Christian klar: Diese Organisation soll von Grund auf nach den Loop-Prinzipien arbeiten. Das heißt: Selbstorganisiert, spannungsbasiert und konsequent nach stärkenorientierten Rollen und Verantwortlichkeiten.

Innovativ, nachhaltig
und werteorientiert
Die Loop Prinzipien als Fundament für Unternehmensgründung

Mit dem Loop Approach haben wir einen Rahmen geschaffen, um Organisationen von innen heraus und Team für Team zu transformieren. ten23 health hat uns bewiesen, dass der Loop Approach auch als Ausgangsbasis für den Aufbau von Organisationen in Selbstorganisation einen geeigneten Rahmen bietet.

Da Hanns-Christian Mahler als Loop Fellow selbst mit den Loop-Prinzipien gearbeitet hatte, war ihm von Beginn an bewusst, dass unser Transformationsansatz The Loop Approach® für seine Organisation das passende Betriebssystem sein würde.

Die ersten 20 Mitarbeiter*innen wurden mit unserer Co-Diverin Elena Lange durch eine angepasste Loop-Reise geführt. Sie orientierte sich an der Prozessstruktur des Loops und verteilt sich auf die drei Module „Klarheit“, „Ergebnisse“ und „Evolution“; nur mit dem Unterschied, dass für dieses Projekt die Loop-Reise in etwas kleinere Portionen geschnitten wurde.

Den Startschuss bildete ein Offsite mit den ersten 20 Mitarbeitenden, bei dem alle gemeinsam das Fundament für ten23 health legten: Der Purpose und die Werte wurden definiert, um der Organisation in Zukunft möglichst viel Orientierung zu geben. Außerdem lernte das Team das Holacracy-Tool Holaspirit, das Kommunikationstool Slack und das Aufgabenmanagementtool Trello kennen. So konnten sie bereits von Beginn an ihre Strukturen und Prozesse agil gestalten, um schnellstmöglich wirksam zu werden und die Prinzipien des spannungsbasierten Arbeitens direkt zu erproben.

In den zwei weiteren Monaten widmete sich das Team den Grundlagen der Teameffektivität sowie der individuellen Effektivtät und wurde mit den Meetingformaten „Tactical-“ und „Governancemeeting“ bekannt gemacht. Weiterhin tauchte das Team in die Module Feedback- und Konfliktkompetenz sowie Anpassungsfähigkeit ein.

Alles neu, von Anfang an

Ein Luxus, von dem Organisationsentwickler*innen wie wir nur träumen können, ist, dass hinsichtlich der Gestaltung der Organisation keine Widerstände existierten. Wir nennen diesen Zustand liebevoll den Honeymoon Effekt: Die Kombination aus völlig neu entstehenden Teams und einer völlig neuen Arbeitsweise führte dazu, dass alle trotz Fragezeichen im Kopf sichtbar aufgeschlossen waren. Im gesamten 20-köpfigen Team war ein großes Engagement und Bereitschaft zum Lernen spürbar, sodass die Zusammenarbeit von vorne bis hinten fruchtbar verlief.

Mittlerweile ist das Team in Basel noch einmal um 22 weitere Mitglieder gewachsen. Davon lassen sich vier People & Culture Circle Mitglieder in der Loop Academy als Fellows ausbilden. So kann ten23 health dafür Sorge tragen, dass sich der Loop auch nach dem Projekt weiter in der Organisation verbreitet.

Dr. Susanne Jörg, Operations Circle Lead COO

„Es ist schön für mich zu sehen, wie die Organisation anfängt sich aus sich selbst heraus zu formen“.

Ergebnis

Das nachhaltige Bio-Tech Start-up hat die Selbstorganisation durch den Loop Approach von Beginn an tief in der DNA verankert und sich dadurch aus sich selbst heraus geformt. Die Arbeit in Kreisen und Rollen mit völlig neuen Meetingroutinen ist eine lebende Praxis geworden und befähigt die Organisation, mit voller Energie an den Medikamenten von Morgen zu tüfteln.

Key Takeaways

Von Tag 1 der Gründung rollen – und spannungsbasiert zu arbeiten war ein Geschenk, weil dadurch die Aufbruchstimmung noch verstärkt wurde und jede*r wusste wie er/sie neue Ideen einbringen und unmittelbar umsetzen kann

Purpose und Wertearbeit half dem Team sich früh mit der Organisation sehr verbunden zu fühlen

Durch die Ausbildung von Mitarbeitenden in der Loop Academy wird ten23 health unabhängig von externer Beratung

In Zahlen

40

Mitarbeitende, nach 8 Monaten

mehr als 100

Rollen mit Verantwortlichkeiten

06

Onboarding Sessions

Elena Lange, Project Lead ten23 health

“Die intensive Begleitung einer Organisation von Tag eins ist eine sehr erfüllende Erfahrung und hat mir ein neues Level an Wirksamkeit aufgezeigt. Die Sahnekirsche on top war das positive Feedback der Mitarbeiter:innen, nachdem sie ihre ersten Sync und Governance Meetings eigenständig durchgeführt haben.“

Die Loop Prinzipien
Transformation braucht Haltung. Wir schauen nicht nur auf Tools und Methoden, sondern versuchen vor allem, ein Mindset zu transportieren, das Organisationen zukunftsfähig macht.
You may also be interested in...
Subscribe to our newsletter